· 

Fachgeschäft des Jahres 2020

"erzgebirgische volkskunst ist unser herzblut"

Der Fachhandelsring Erzgebirgische Volkskunst verbindet Händler aus ganz Deutschland und darüber hinaus, die sich ganzjährig durch eine niveauvolle Präsentation der Holzkunsterzeugnisse aus dem Erzgebirge auszeichnen. Die hohe Qualität der Erzgebirgskunst durch stilvolles Beraten und Verkaufen zu fördern liegt den Inhabern dieser Geschäfte besonders am Herzen. Um diese Hingabe zu würdigen, wird jährlich ein "Fachgeschäft des Jahres" ausgezeichnet. Im Jahr 2020 ist das Geschäft "Bergglas" in Schwarzenberg von Inhaber Mario Münzner. 

In bester Lage in Schwarzenberg, direkt am Markt, lädt Bergglas Münzner ein, schöne Wohn- und Tischkultur in allen Facetten zu erleben.

Dazu gehört im Erzgebirge natürlich auch das Erzgebirgische Kunsthandwerk®. Und so ergänzten schon bald nach der

Gründung 1991 die ersten erzgebirgischen Figuren das Sortiment,

das ursprünglich hauptsächlich aus Bleikristall bestand – daher der

Name „Bergglas“. „Erzgebirgische Volkskunst® ist unser Herzblut“,

sagt Mario Münzner.

In seinem Geschäft findet man sowohl traditionelle als auch moderne Figuren. „Als die ersten modernen Designs auf den Markt kamen,

waren wir unter den ersten, die sie ins Sortiment aufnahmen.“

Bis heute ist es der Anspruch der Münzners, immer die

neuesten Entwicklungen aus dem Erzgebirge zu präsentieren.

Das schätzen nicht nur die Touristen, die ins schöne Schwarzenberg kommen, sondern auch zahlreiche Stammkunden aus der Umgebung. „Die Menschen aus dem Erzgebirge kaufen oft und gern

Erzgebirgische Holzkunst®“, weiß der erfahrene Fachhändler. „Viele sammeln die Figuren und verschenken sie gern – auch an

sich selbst. Den Menschen hier ist der Wert der Erzgebirgskunst bekannt. Die Hochwertigkeit der Handarbeit wird

sehr geschätzt – umso mehr, wenn sie aus der Region kommt.“ Mit Kundenkarten, E-Mails und Events binden die Münzners ihre Kunden.

In der Vorführküche wird zusammen gekocht und gebacken, in der Adventszeit duftet es im ganzen Geschäft nach Weihnachten.

„Die Kunden sollen gern zu uns kommen, weil es hier so schön ist“, beschreibt Mario Münzner seinen Anspruch. Am meisten freut es ihn,

wenn Kunden sagen: „Da waren wir nun überall – und hier bekomme ich es!“ Damit die Kunden immer bestens bedient werden,

hilft die gesamte Familie mit. Tochter Sarah ist Sozialmanagerin und kehrte nach dem Studium in Baden-Württemberg vor Kurzem wieder nach Schwarzenberg zurück, um ins elterliche Geschäft mit einzusteigen. Die beiden Söhne und die Schwiegertochter sind Studenten, doch in der Weihnachtszeit nehmen sie sich immer 14 Tage frei, um im Saisongeschäft mit auszuhelfen. „So haben wir trotz Trubel unsere Familienzeit“, freut sich Mario Münzner, der für seine Kunden immer ein offenes Ohr hat und auf fast jede Frage eine Antwort weiß.


Alle Händler des Fachhandelsring der Erzgebirgischen Volkskunst finden Sie auf der Internetseite www.erzgebirge.org/fhrmitglieder