Vorstellung der Jurymitglieder

Für den neuen Innovationswettbewerb freiGEDREHT haben wir auch eine neue Jury aufgestellt. Dazu haben wir Designer, Gestalter, Illustratoren, Kunsthandwerker und Mitglieder unserer Partner ins Boot geholt. Wir möchten euch die Jurymitglieder gern vorstellen und haben sie gefragt, was sie an dem neuen Wettbewerb besonders schätzen.

 

Dr. Sylva-Michèle Sternkopf

Inhaberin der Dr. Sternkopf media group  & Creative Director

 

"Mit dem Erzgebirgischen Kunsthandwerk bin ich schon von Geburt an eng verbunden. Mein Vater hatte einen eigenen Holzkunstbetrieb, ich bin inmitten von Drechselspänen aufgewachsen. Als Designerin habe ich meine eigene Engel-Kollektion entwickelt, mit meiner Werbeagentur betreue ich seit 15 Jahren den Verband Erzgebirgischer Kunsthandwerker. Ich freue mich riesig auf neue, spannende Ideen, die die alte erzgebirgische Tradition mit frischen Impulsen beleben."


 

Björn Köhler

Drechslermeister, Geschäftsführer von Köhler Kunsthandwerk GmbH & Co.KG

 

"Das jeweilige Thema des Wettbewerbs eröffnet unendliche Freiräume und lädt auf eine Spielwiese ein , die jenseits von Konventionen und Kommerz liegt. Eine große Chance auch für Neu- und Quereinsteiger, finde ich."


 

Katrin Baumann

freiberufliche Künstlerin, Dipl. Designerin (FH)

 

"Am Anfang steht die Idee, dann kommt der Plan und zum Schluss die Umsetzung. Im alten Handwerk gibt es die Regel, dass es 10 000 Stunden bedarf, um Meisterschaft zu erringen. Das ist nicht verhandelbar. In einer Zeit der virtuellen Realitäten, wo die Aufmerksamkeitsspanne bei 8 Sekunden liegt, ist es wichtig, wieder die Freude an Disziplin, Ausdauer und Leidenschaft zu wecken. „Freigedreht“ weckt die Lust, sich auf den Weg zu machen."

 


 

Markus Weber

Gestalter, Projektleiter in der DENKSTATT Erzgebirge

 

"Mit dem neuen Wettbewerb haben Schüler*innen, Getstalter*innen sowie Profis aus dem Handwerk die Chance innovativen und ungesehen Entwürfen des Erzgebirgischen Kunsthandwerks eine breite Sichtbarkeit zu verleihen und neue Formate auszuprobieren. Grade für Berufseinsteiger*innen, in Handwerk oder Gestaltung ist der Wettbewerb eine wunderbare Möglichkeit, das Regionalen Handwerk mit neuen Ideen zu erweitern."


 

Andreas Schmied

Bereichsleiter Unternehmenskommunikation bei der Erzgebirgssparkasse

 

"Der neue Wettbewerb "freiGEDREHT" ist die perfekte Ergänzung zum bewährten Format "Tradition & Form". Hier erhalten frische Ideen - die noch nicht in Produktion sind - eine Chance und ich bin sehr gespannt auf die Einreichungen. Vielleicht steht ja mit Hilfe des Wettbewerbs ein wunderbares Erzeugnis in den Fachgeschäften, welches die erzgebirgische  Kunsthandwerkstradition weiterdenkt und damit fortsetzt."


 

Katja Reichel

Referentin des Landrats, Landratsamt Erzgebirgskreis

 

"Für mich ist der Wettbewerb freiGEDREHT eine tolle und zugleich herausfordernde Möglichkeit  für unsere junge Generation, sich mit dem erzgebirgische Kunsthandwerk auseinanderzusetzten und dieses neu zu denken sowie mit eigener Kreativität und innovativen Vorstellungen durch Form und Gestaltung sichtbar werden zu lassen."


 

Jacob Strobel

Professor für Holzgestaltung, Angewandte Kunst Schneeberg, Fakultät der WHZ

 

"Tradition beruht auf Wiederholung, Kunsthandwerk darf sich jedoch nicht nur im Kreis oder gar um sich selbst drehen. Den Innovationswettbewerb freiGEDREHT  verstehe ich daher als Einladung, der Tradition Dynamik zu geben und aus dem Kreis eine Spirale zu machen. Eine Aufwärtsspirale."+

 

Foto by Mark Frost


 

Carolin Tennstaedt

Designerin, Künstlerin und Kunstlehrerin, Macaronie Design Studio by Carolin Tennstaedt

 

"Wie das diesjährige Motto "Den Bogen spannen" schon sagt, bin ich auf viele Ideen gespannt, welche innovative Formen mit unserem erzgebirgischen Spirit verbinden. Die Auseinandersetzung mit dem Thema schafft vielleicht auch bei den Teilnehmenden sich mit ihren Wurzeln näher zu befassen und so daraus etwas Neues entstehen zu lassen."

 

Foto by Magda Lehnert


 

Katja Großer

Beratung und Vernetzung /// Nord- & Westsachsen, KREATIVES Sachsen

 

"Kreative sind besonders gut darin, Altbekanntes in neue Kontexte zu setzen und damit Überraschendes und Innovatives zu schaffen. Um im sprachlichen Bild des Wettbewerbsmottos zu bleiben: Ich bin sehr gespannt darauf zu sehen, Wettbewerbsmottos zu bleiben: Ich bin sehr gespannt darauf zu sehen, wie weit der thematische und mediale Bogen der Wettbewerbsbeiträge reicht und freue mich über diese neue Allianz zwischen Kunsthandwerk und Kreativszene!"


Marlen Tröger


Peter Wagner

Holzspielzeugmachermeister / Ausbilder / Marketing / Unternehmer

Drechslerei Volkmar Wagner / Pixelpeet Media

 

"Der Wettbewerb setzt der Kreativität keine Grenzen. Egal in welchem Bezug eine Person zu unserer Branche steht, alle können nahezu uneingeschränkt daran teilnehmen. Mit dieser Plattform bekommen Ideen und gestaltete Erzeugnisse ohne viel Aufwand ein Publikum."